Spezielle Tiere brauchen spezielle Tierärzte!

Auch Reptilien brauchen Tierärzte. Neben Parasiten und anderen infektionsbedingten Erkrankungen sind es zu einem großen Teil haltungsbedingte Erkrankungen an denen die Tiere leiden. Insbesondere daher kann ein "normaler" Tierarzt leider kaum weiterhelfen. Nicht erst, wenn es zu spät ist, sondern idelaerweise sogar vorsorglich sollten Reptilien einem Spezialisten vorgestellt werden. So können verborgene Infektionen entdeckt und bekämpft werden, bevor es zu offensichtlichen Problemen kommt, sowie eine ausführliche Haltungsberatung durchgeführt werden, die die spätere Notwendigkeit von Tierarztbesuchen immens verringert. www.reptilientieraerzte.de soll Ihnen helfen, die beste tierärztliche Versorgung für Ihre Pfleglinge zu bekommen und somit artgerechte Haltung, ein langes und gesundes Leben sowie bestmögliche Zuchterfolge zu gewährleisten.

www.reptilientierarzt.de

Tierärztliche Praxis für Reptilien
Auf www.reptilientierarzt.de finden Sie die Internetseite der seit 2003 bestehenden auf Reptilien spezialisierten Praxis Biron in Düsseldorf. Der Tierarzt ist selbst seit mehreren Jahrzehnten Terrarianer und hat sich gänzlich auf die medizinische Versorgung von Reptilien und anderen Exoten spezialisiert. Hunde oder Katzen werden hier nicht behandelt. So ist die Praxis über die Landesgrenzen hinaus zu einer bekannten Institution geworden. Die Praxis ist hochmodern ausgestattet, betreibt freiwillen Notdienst und kann Patienten ambulant wie auch stationär versorgen. Die meisten Untersuchungen werden im hauseingenen Labor durchgeführt. Auf der Internetseite finden Sie alle wichtigen Informationen, wie auch Haltungsinformationen zu vielen Tierarten.

www.reptilienlabor.de

Labor für die Untersuchung von Reptilienproben
Routinemäßige Kotuntersuchungen sind eine Voraussetzung für die Gesunderhaltung von Reptilien. Die Herkunft (deutsche Nachzucht, Wildfang, Handel, von privat etc.) oder scheinbar guter Ernährungs- und Gesundheitszustand spielen dabei keine Rolle. Insbesondere bevor Neuzugänge in ein eingerichtetes Terrarium gesetzt oder mit Artgenossen vergesellschaftet werden, empfiehlt sich unbedingt eine Quarantäne und in dieser Zeit eine Kotuntersuchung durchzuführen. Auf www.reptilienlabor.de finden Sie weitere Informationen hierzu und können zu diesem auf die Untersuchung von Reptilienproben spezialiserten Labor direkt Proben einsenden. Nach entsprechendem Befund besteht auch die Möglichkeit des Versands entsprechender Medikamente.

www.reptiliennotruf.de

Notruf und Beratungstelefon
Notfälle treten nicht selten zu Zeiten auf, zu denen Tierarztpraxen geschlossen sind. Zwar sind Tierkliniken jederzeit zu erreichen, jedoch ist dort in der Regel kein spezialisierter Tierarzt verfügbar. Oft kommen auch Fragen auf, für die man einen tierärztlichen Spezialistenrat benötigt. Diesen und Hilfe bei Notfällen bekommen Sie über www.reptiliennotruf.de. Über die kostenpflichtige Rufnummer ist fast jederzeit ein Tierarzt erreichbar.

Onlineberatung

Onlineberatung
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, eine spezialisierte Praxis aufzusuchen, oder unsicher sind, ob dies nötig ist oder einfach nur eine Frage haben, können Sie die Onlineberatung auf www.reptilientierarzt.de wahrnehmen. Hier bekommen Sie rasch eine Antwort eines erfahrenen Reptilientierarztes und Terrarianers. Auch wenn ein Tierarztbesuch hierdurch nicht immer ersetzt werden kann, werden Sie schnell nützliche Informationen erhalten, wie Ihr eventuelles Problem zu lösen oder zu vermeiden ist.
www.agark.de Tierarztliste
Nicht immer ist es leicht einen spezialisierten Tierarzt zu finden. Die Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienkrankheiten (www.agark.de) ist der Zusammenschluss der spezialiserten Tierärzte und derer, die sich verstärkt mit Reptilienmedizin beschäftigen. Nur wer regelmäßig an den Tagungen der AG ARK teilnimmt, wird im Mitgliederverzeichnis aufgeführt. Diese Liste, nach Postleitzahlen geordnet, hilft Ihnen einen Tierarzt zu finden, der Ihren Reptilien tatsächlich helfen kann. Nicht alle Tierärzte auf diese Liste sind reine Spezialisten, doch können Sie zumindest sicher sein, dass der Tierarzt sich tatsächlich intensiv mit der Reptilienmedizin beschäftigt.


© 2012 - Impressum   Datenschutz